A+ | A- | Reset

Wo bin ich?  
Startseite arrow Jugend, Bildung und Soziales arrow Berlin, Berlin. Wir waren in Berlin!
Berlin, Berlin. Wir waren in Berlin! Drucken

img-20171011-wa0003-n

Eine Pressemitteilung des Jugendkulturzentrum "Jugendschmiede" (Stadtjugendring Suhl e.V.) www.jugendschmiede-suhl.de

Nach vier erlebnisreichen Tagen in Berlin sind zwanzig Jugendliche und junge Erwachsene, die mit dem Suhler Jugendforum unterwegs waren, mit vielen Eindrücken wieder in Suhl zurück. Einige der Jugendlichen sind von den vielen Facetten der Deutschen Hauptstadt und den sozialen und kulturellen Unterschieden ihrer Menschen überwältigt. So haben wir von einem Obdachlosen, der sich in der SBahn eingekotet hat bis zur Luxuslimousine mit getönten Scheiben alles gesehen. Berlin ist ein Spiegel der Welt.

img-20171011-wa0009.jpgGleich der erste Tag war mit einem engen Zeitplan vollgestopft. Nach der Zugfahrt waren wir gemeinsam essen. Dann ging es mit der teuren U55 direkt vor die Tür des Deutschen Bundestags. Nach den Sicherheitskontrollen wurden wir durch das Gebäude geführt und umfassend über die Geschichte des Reichstagsgebäudes aufgeklärt. Im Fraktionssaal der Grünen durften wir einen Tag nach den ersten Koalitionsüberlegungen der Fraktion selbst Fraktionsplenum spielen. Anschließend empfing uns der thüringische Bundestagsabgeordnete Ralph Lenkert (Die Linke) im Fraktionssaal der Linken, der weitestgehend neutral von der Arbeit in Parlament und Ausschüssen berichtete und sich unseren Fragen stellte. Vollgepumpt mit Informationen genossen wir den Ausblick vom Dach in der Abenddämmerung und bezogen dann unser Hostel in Berlin Mitte. An weiteren Tagen erlebten wir eher teambildende Aktionen und Attraktionen, wie das Dungeon, Lasertag und Schwarzlichtminigolf. Shopping in Geschäften, die es in Suhl nicht gibt, war für die Jugendlichen fast Pflicht. Die Teilnahme an einer abendlichen Stadtführung während „Berlin leuchtet“, bei dem Sehenswürdigkeiten bunt angestrahlt werden, war freiwillig. Satt wurden wir in allen möglichen interkulturellen Gaststätten. In unserer Gruppe waren acht junge Menschen aus Afghanistan und Syrien. Nun sind sie Freunde, die fasziniert die Impressionen der Hauptstadt ihrer neuen Heimat aufnahmen. Die Fahrt fand im Rahmen der Bundestagswahl statt. Die aus der Reise resultierenden Kosten wurden durch einen symbolischen Beitrag von 20 € pro Teilnehmer und der Förderung durch den Lokalen Aktionsplan „Suhl bekennt Farbe“ finanziert. Der LAP koordiniert die Fördermittel aus dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“ und dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dank geht an die Mitglieder des Begleitausschusses Suhl für die Bewilligung der Gelder.

 
< zurück   weiter >
suhler_kinder-u_jugendstudie_2016

VfB 91 Suhl - Volleyball 1. Bundesliga

Soziale Netzwerke
facebook
twitter
rss

Fan-Box

© 2010 Stadt Suhl