A+ | A- | Reset

Wo bin ich?  
Startseite arrow Jugend, Bildung und Soziales arrow Jugend & Bildung arrow LAP "Suhl bekennt Farbe" arrow Förderprogramm "Demokratie Leben!"
"Demokratie Leben!" Drucken

Das Bundesprogramm  „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“  

 Logo_BFSFJ  bmfsfj_dl_mitfoerderzusatz_rz
Im Rahmen der Bundesprogramme „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN", "Vielfalt tut gut. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „kompetent. für Demokratie - Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus“ wurden neue Netzwerke auf kommunaler und Landesebene aufgebaut, modellhafte Projekte erprobt und weiterentwickelt. Diese Netzwerke sollen in der neuen Förderperiode 2015-2019 im Bundesprogramm „Demokratie Leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ gefestigt und Synergiepotenziale besser genutzt werden. 


(Nähere Informationen zum Programmbereich finden sich in der Leitlinie und auf der Programmseite https://www.demokratie-leben.de )

Das Bundesprogramm fördert:

1.) "Partnerschaften für Demokratie"
2.)
"Demokratiezentren"
3.)
"Förderung zur Strukturentwicklung bundeszentraler Träger"
4.) "Förderung von Modellprojekten zu ausgewählten Phänomenen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum"
5.) "Förderung von Modellprojekten zur Radikalisierungsprävention"

In Suhl wird auf der Grundlage der Förderung der Partnerschaften für Demokratie des Bundesprogramms der Lokale Aktionsplan „Suhl bekennt Farbe“ umgesetzt. Die inhaltliche Ausrichtung ist durch eine entsprechende Antragstellung der Stadt Suhl und die Bestätigung durch den Fördermittelgeber fixiert.  

Für die Umsetzung des Lokalen Aktionsplans „Suhl bekennt Farbe“ wurden ein federführendes Amt, eine externe Koordinierungsstelle und ein Begleitausschuss installiert. Das federführende Amt bearbeitet in Zusammenarbeit mit der externen Koordinierungsstelle die Anträge der lokalen Antragsteller, der Begleitausschuss entscheidet über die Finanzierung der gestellten Anträge. Außerdem berät und begleitet die externe Koordinierungsstelle die Projektträger.

Welche inhaltliche Ausrichtung hat die Förderung des Lokalen Aktionsplans „Suhl bekennt Farbe“?

Die Förderung bezieht sich auf das Fördergebiet Stadt Suhl.
 . . . .
Was ist das Ziel des Fördeprojektes?

Es besteht die Zielstellung, die in den bisherigen Förderperioden im Rahmen der Umsetzung des LAPs "Suhl bekennt Farbe" herausgebildeten und aktuell vorhandenen Arbeitsstrukturen zu erhalten, die Ziele und das Handlungskonzept des LAPs in der Stadt Suhl auch außerhalb des Lokalen Aktionsplanes weiter zu führen und die bisher entwickelten Materialien und den Multiplikator(inn)enpool zur Unterstützung problemorientierter Beteiligungsprozesse und Projekte weiterhin zu nutzen, die weitere Stärkung der Zivilgesellschaft in der Stadt Suhl fortzuführen sowie den Bekanntheitsgrad des LAP „Suhl bekennt Farbe“ weiterhin zu steigern.

Wer soll durch dieses Förderprojekt erreicht werden?
(wer sind die Adressaten?)

1)

 Kinder und Jugendliche
 
  • frühzeitige Prävention und die Vermittlung sozialer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen mit dem Schwerpunkt Demokratie- und Toleranzerziehung
  • Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen und soziale Integration gewaltbereiter Kinder- und Jugendlicher
2) Migrant(inn)en
 
  •  soziale, sprachliche und gesellschaftliche Integration
  • Willkommenskultur / Arbeit mit Flüchtlingen und Asylsuchenden
3) Multiplikator(inn)en einschl. (Lehrer(innen), Erzieher(innen), Sozialarbeiter(innen), Jugendbetreuer(innen)
 
  • Akteure, die mit der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen betraut sind, sind für diese Aufgabe nachhaltig und zielgruppenspezifisch zu qualifizieren, um demokratisches Handeln zu fördern und dem Alltagsrassismus zu begegnen.
  • Mitglieder des "Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Rechtsextremismus"
  • Zivilgesellschaft
  • Akteure der lokalen Wirtschaft und der Wohlfahrtsverbände

Welche Ziele sollen erreicht werden?

Leitziel: Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft in der Stadt Suhl und Bekämpfung rechtsextremistischer Bestrebungen bei jungen Menschen

mit den
Mittlerzielen:
  1. Förderung der Willkommenskultur sowie sozialen Integration und Verstetigung von bereits begonnenen MigrantInnenprojekten
  2. Förderung von demokratischen Lernprozessen bei den Zielgruppen, insbesondere bei der jüngeren Generation
  3. Förderung der Auseinandersetzung/Aufarbeitung von politischen und geschichtlichen Entwicklungen in der Stadt Suhl sowie aktueller Themen des Zeitgeschehens
  4. Ausbau von Arbeitsstrukturen zur nachhaltigen Verankerung der LAP-Ziele


und den
Handlungs-
zielen:

  • Fortführung von Maßnahmen in der Flüchtlingsarbeit zum Schaffen einer Willkommenskultur
  • Förderung der sozialen Integration von MigrantInnen und unbegleiteten minderjährigen Ausländern (UMAs)
  • Abbau sprachlicher Defizite bei SchülerInnen mit Migrationshintergrund und UMAs sowie Förderung von Alltagskompetenzen
  • ganzjährige Demokratie- und Toleranzerziehung von jungen Menschen in Zusammenarbeit mit Schulen und verschiedensten Kooperationspartnern, beispielsweise durch Schulprojekte, Kompetenztrainings u.Ä. 
  • weitere Initiierung sowie Stabilisierung eines Jugendforums und Unterstützung bei der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung von Projekten zu den Themen Demokratie, Toleranz und Partizipation
  • Durchführung von Veranstaltungen zur politischen Bildung vor allem für und mit jungen Menschen
  • Aufarbeitung / Auseinandersetzung mit der jüdischen Geschichte der Stadt Suhl sowie weitere Sensibilisierung der Zivilgesellschaft und Nutzung von Informationsmaterial zur gezielten Ansprache besonders der jüngeren Generation
  • Verstetigung der Bündnisarbeit, Durchführung öffentlicher Informationsveranstaltungen / Projekte, Sensibilisierung der Bündnismitglieder, Stärkung der Bürgerbeteiligung im Bündnis, Aktivierung weiterer Bündnispartner, Aktionen gegen Rechts, kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung mit anderen Bündnissen
  • Auseinandersetzung mit und Nutzung von anderen Formen der Öffentlichkeitsarbeit als Ausdruck von Protest
  • Initiierung von regelmäßigen Bürgerforen zum Austausch zwischen Zivilgesellschaft und Politik
  • regelmäßige Arbeitstreffen mit den relevanten Kooperationspartnern und dem Begleitausschuss zur IST-Analyse, Projektbewertung und der Erarbeitung gemeinsamer Strategien zur Umsetzung der Projektideen sowie handlungswirksamer und nachhaltiger Lernprozesse

Kurzdarstellung der Projektideen 

Projekte der Migrant(inn)enarbeit:

  • lebensweltbezogene Projekte zur sozialen Integration und dem Abbau von Sprachbarrieren
  • Projekte zum Aufbau einer Willkommenskultur
  • Koordinierung der Ehrenamtsarbeit
  • interkulturelle Veranstaltungen

Projekte zur Aufarbeitung / Auseinandersetzung mit der jüdischen Geschichte der Stadt und Sensibilisierung der Zivilgesellschaft, insbesondere von jungen Menschen:

  • Veranstaltungen zu geschichtsrelevanten Daten wie den 27. Januar, den 8. Mai oder den 9. November
  • Nutzung bereits vorhandener Informationsmaterialien (Faltblatt Stolpersteine, Alltagsgeschichten)

Multiplikator(inn)enarbeit:

  • Eigenfortbildung der Mitglieder des Bürgerbündnisses und weiterer Multiplikator(inn)en u.a. zu Alltagsrassismus / Konfliktmanagement sowie Extremismus 

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Workshop zum Thema: andere Formen der Öffentlichkeitsarbeit zum Ausdruck von Protest

Zivilgesellschaft:

  • Initiierung von themenspezifischen Bürgerforen zum Austausch zwischen Suhler BürgerInnen und Politik
  • Veranstaltungen zur Aufklärung und Sensibilisierung der Zivilgesellschaft

Jugendforum:

  • (Informations-)Veranstaltungen zur politischen Bildung von jungen Menschen
  • Beteiligungsprojekte und Workshops
  • Förderung demokratischer Lernprozesse bei den Zielgruppen, insbesondere bei jungen Menschen durch Kompetenztrainings und Workshops zum Thema Demokratie und Toleranz

Auszug Ende 


Für die Beratung der Projektträger in Suhl ist die externe Koordinierungsstelle für den Lokalen Aktionsplan „Suhl bekennt Farbe“  zuständig.

Ansprechpartner:

Lucie Zielinski
Jugendhilfeverein Fähre e.V.
Neundorfer Straße 25
98527 Suhl
Tel.: 03681 / 803532
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Das federführende Amt im Neuen Rathaus ist für die Steuerung des Lokalen Aktionsplans "Suhl bekennt Farbe" zuständig.

Ansprechpartner:

Frau Sabine Schmidt          Tel.: 03681 / 742536       Zi.Nr.: 424
Herr Andreas Kerber         Tel.: 03681 / 742559       Zi.Nr.: 416

Frau Katja Reumschüssel 

        Tel.: 03681 / 742538

      Zi.Nr.: 426

Antragsunterlagen:

pdf LAP Leitlinie 88.12 Kb

pdf Antragsformular 646.42 Kb

doc Finanzierungsplan 78.50 Kb

pdf LAP Förderkriterien 2015 98.00 Kb


Unterlagen für Verwendungsnachweis:

pdf download Stammblatt 2 Formular 454.02 Kb 

xls download Belegliste zum Verwendungsnachweis 26.50 Kb

doc Fragebogen Qualitätsentwicklung 63.00 Kb

 

durch das Bundesprogramm "Demokratie leben!" geförderte Projekte 

im Jahr 2015:

Träger Projekt   Zeitraum
Stadtjugendring Suhl e.V. Suhl ist BUNT - Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Rechtsextremismus 01.01.-31.12.2015
BIDA e.V. - Kultur und Bildung
Leben im Alltag 01.06.-31.12.2015
Suhler Sportbund e.V. Starke Mädchen - Coole Jungs - Gewaltpräventionsprojekt zur Stärkung der Persönlichkeit 01.06.-31.12.2015
kubus e.V. Kulturbaustelle
Asylmonologe
05.06.-31.08.2015
Lernen Fördern e.V.
Aufarbeitung der größtenteils unbekannten NS-Geschichte in Thüringen durch Jugendliche 05.06.-31.12.2015
Lernen Fördern e.V. Coolnesstrainings für SchülerInnen 05.06.- 31.12.2015
Stadtjugendring Suhl e.V. "Fake oder War doch nur Spaß" - Theater zum Umgang mit neuen Medien
01.07.-31.12.2015
Provinzkultur e.V. Kultur er(LEBEN)s(WERT) - Kunst als Mittel zur Demokratie- und Toleranzerziehung von Jugendlichen
01.07.-31.10.2015
Jugendhilfeverein Fähre e.V. Jugendprojekt "Gestalten - Mitgestalten" 01.07.-31.10.2015
Stadtjugendring Suhl e.V. Suhl - Gestalte Deine Stadt
01.10.-31.12.2015
Volkssolidarität Südthüringen e.V.
Integration von UMAs 12.11.-31.12.2015
im Jahr 2016:
   
Stadtjugendring Suhl e.V.
Suhl ist BUNT - Bündnis für Demokratie und Toleranz, gegen Rechtsextremismus
01.01.- 31.12.2016
IB Mitte gGmbH
Kompetenztraining für junge MigrantInnen 10.02.- 23.03.2016
Stadtjugendring Suhl e.V. 
Suhl - Gestalte Deine Stadt 01.03.- 31.12.2016 
Stadtjugendring Suhl e.V. 
Jugendprojekt Gemeinsam (er)schaffen 01.04.- 31.12.2016
Suhler Sportbund e.V. 
Starke Mädchen, Coole Jungs - Gewaltpräventionsprojekt zur Stärkung der Persönlichkeit 01.03.- 31.12.2016
Lernen Fördern e.V.
Aufarbeitung der größtenteils unbekannten NS-Geschichte in Thüringen durch Jugendliche - Teil 2 01.04.- 31.12.2016 
Lernen Fördern e.V.
Coolnesstraings für SchülerInnen 01.04.- 31.12.2016  
BIDA e.V. - Kultur und Bildung  
Vielfalt Puzzle 01.04.- 31.12.2016
     
     
 Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„Demokratie leben!"

 Logo_BFSFJ  bmfsfj_dl_mitfoerderzusatz_rz

 

 

 

 
aubi_plus_t.png

meet-suhl.de

meet-suhl-logo

Veranstaltungskalender 
der Suhler Jugendtreffs 


Kinderschutzprojekt "Erdi"
erdibutton

Elternratgeber
willkommen-in-suhl

© 2010 Stadt Suhl