A+ | A- | Reset

Städtepartnerschaft Suhl - Leszno: Kultur, Sport und Wirtschaft im Austausch Drucken
Leszno 

rathaus_2aLeszno erhielt  1547 die Stadtrechte. In der 1. Hälfte des 17. Jh. erlebte es einen kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Aufschwung und war gleichzeitig „Hauptstadt“ der Böhmischen Brüder sowie Zentrum des großpolnischen Protestantismus und Judaismus. Diese Glaubensvielfalt bewahrte sich die Stadt bis zur Hälfte des 20. Jh. In den Jahren 1975-1998 war sie Wojewodschaftshauptstadt. Heute zählt sie mehr als 64 000 Einwohner und bleibt eine für alle angenehme Stadt, so wie vor Jahrhunderten.  

 

„Leszno – Stadt vieler Religionen“ – dieser thematische Stadtrundgang führt  Sie zum ältesten historischen Teil der Stadt und damit zu Plätzen, die mit der religiösen Vergangenheit Lesznos verbunden sind. Wir besichtigen nacheinander  Gotteshäuser vierer Konfessionen: Die St.-Nikolaj-Kirche, heute katholisch, an der Schwelle zum 17. Jh. von den Böhmischen Brüdern genutzt, gehört in ihrer heutigen Gestalt zu den schönsten Barockkirchen in Großpolen, die St.-Johannes-Kirche, die ehemalige evangelische Kirche, die durch die Böhmischen Brüder gebaut wurde und der Sakralbau mit dem höchsten Turm in der Stadt ist, die Hl.-Kreuz-Kirche, die ehemalige lutheranische Kirche, ein Werk Pompeo Ferraris, sowie die größte Synagoge in Großpolen.

Auf Anwesenheitsspuren der Protestanten in Leszno stoßen wir auch im Lapidarium bei der Hl.-Kreuz-Kirche, wo Grabsteine aus den heute nicht mehr existierenden Friedhöfen gesammelt sind. An die Juden hingegen erinnern zahlreiche  Grabstelen auf dem Gebiet des ehemaligen jüdischen Friedhofs.  Ein wertvolles Zeugnis über den geistigen und intellektuellen Reichtum der Glaubensgemeinschaften des früheren Leszno legen die Sammlungen des Lesznoer Museums ab. Dort finden wir u.a. Portraits der berühmtesten Einwohner Lesznos (z.B. J. A. Komeński und J. Jonston), ihr schriftliches Erbe sowie wertvolle liturgische Gegenstände und eine einmalige Sammlung von Sargbildnissen calvinistischer Adliger, die internationalen Ruf genießt und aus der Sammlung der St. Johannes-Kirche stammt.

Sport

In Leszno existieren viele Sportvereine, in denen zukünftige Profisportler und Olympioniken trainieren. Die Stadt schafft günstige Bedingungen für die Enwicklung des Sports. Es gibt hier eine der wenigen professionellen Sportbasen in Polen. Hier finden Sie einen Überblick über sportliche Highlights in der Stadt.

Kultur

Den Einwohnern von Leszno sichern zahlreiche Kulturzentren eine attraktive Freizeitgestaltung. Im Zentrum der Stadt befinden sich Bibliotheken, das Stadtbüro für Kunstausstellungen und die Kunstgalerie. kulturaAuch ein Amateurtheater findet immer mehr Anklang. Im Stadtkulturzentrum, Kultur- und Kunstzentrum, im Klub OBOK und in Quartierklubs sind verschiedene künstlerische Gruppen, Gesellschaften und Vereine tätig.   Die wichtigsten kulturellen Veranstaltungen sind:

  • Leszno-Tage (Mai/Juni)
  • Gesamtpolnischer Holzschnitt - und Schnitzwettbewerb zum Thema Musik (Mai)
  • Lesznoer Roman-Maciejewski-Musikfestival (Mai)
  • Sommer im Amphitheater (Juli)
  • Sommer mit Folklore (August)
  • Der gesamtpolnische Literatur-, Kunst- und Foto-Wettbewerb "Konfrontationen" (November)
  • Tage der christlichen Kultur (November)


Unsere Region ist näher als du denkst!

Zwischen Poznań und Wrocław an wichtigen Verkehrsstraßen gelegen, ist die Region aus ganz Polen optimal zu erreichen. Leszno besitzt viele Sport- und Erholungsanlagen.

mapka

Es lohnt sich, das Schwimmbad „Akwawit“ zu besuchen (eines der modernsten im ganzen Land), den Segelflughafen der Zentralen Segelflugschule (der größte Europas) sowie andere Objekte: Tennisplätze, das Stadion, die Kegelbahn und die Reitsporthalle, in der man Reitunterricht erteilen sowie Reitturniere abhalten kann. In der ganzen Region kann man schöne Schlösser, Paläste, Landgüter, sehenswerte Kirchen und Windmühlen bewundern. Besonders wertvoll sind das Rathaus und die Pfarrkirche St. Nikolaj in Leszno, das Schloss in Rydzyna, der Palast in Pawłowice, das Sanktuarium auf dem Heiligen Berg in Gostyń, das Benediktinerkloster in Lubin sowie die Windmühle in Rydzyna. 

 

Die Umgebung von Leszno animiert zur Erholung im Schoß der Natur. Zwei Landschaftsparks, dutzende Naturreservate und Naturlehrpfade – das sind nur einige Attraktionen. Der Przemęter Landschaftspark ist berühmt für sein Reservat „Maiglöckcheninsel“. Ein interessanter und unter Ornithologen bekannter Ort zur Vogelbeobachtung ist der „Zbiornik Wonieść", ein Vogelreservat bei Wonieść, wo das Auftreten von 250 Vogelarten dokumentiert ist. Dank einer Vielzahl nacheiszeitlicher Seen, die durch natürliche oder künstliche Kanäle verbunden sind, eignet sich die Region Leszno hervorragend für die Ausübung von Wassersport, wie z.B. Kajak, Segeln, Windsurfen und Angeln.

Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, Strände und Strandbäderzamek sorgen in den Ortschaften an den Seen für angenehme Erholung. Besonders beliebt ist in dieser Region der Radsport, was auch auf die Fahrradwege zurückzuführen ist: Ein ausgeschildertes Netz von Fahrradwegen führt durch die schönsten Gegenden des Landkreises Leszno. Eine weitere Touristenattraktion sind die Pferdegestüte, die zu einem Reiturlaub, zu Kutschfahrten und Pferderennen einladen. Die weiten Wiesen und Wälder sowie Waldpfade und wegloses Gelände schaffen wahre Traumbedingungen, um die Freizeit aktiv im Sattel zu verbringen. Auf den gastfreundlichen Dörfern rund um Leszno gewinnen Ferien auf dem Bauernhof immer mehr an Bedeutung, weil sie all denjenigen Linderung verschaffen, die dem Großstadtlärm entfliehen möchten. Jeder findet hier etwas Interessantes für sich: außergewöhnliche, stimmungsvolle und magische Plätze, an denen sich Vergangenheit und Gegenwart verbinden, saubere Seen, Refugien für Wildvögel, Adelsresidenzen und malerische Landschaften.

Sie sind herzlich willkommen!

Wirtschaft

wirtschftsentwicklungIn einer aktuellen weltweiten Analyse "Top-Exportmärkte 2010", die Germany Trade & Invest Anfang 2010 durchgeführt hat, spiegeln sich die positiven Wirtschaftserwartungen für deutsche Unternehmen in Polen wieder. Denn zu den Ausreißern nach oben beim prognostizierten Konjunkturaufschwung 2010 zählt unter anderem Polen. Polens Wirtschaft wird 2010 schätzungsweise um etwa 2,5% wachsen. Antriebsfeder sind öffentliche, EU-kofinanzierte Investitionen. Der größte Impulsgeber ist demzufolge die öffentliche Hand, dank Ausbauvorhaben im Infrastrukturbereich im Zuge der Fußball-EM 2012. Wegen der anhaltenden Investitionsgüter-Nachfrage bei abfall- und ab-wasserwirtschaftlichen Projekten werden neben Bauzulieferern auch Anbietern von Umwelttechnik Absatzchancen eingeräumt.

Der wirtschaftlich prognostizierte positive Aufschwung bestätigt sich auch in der Städtepart-nerschaft zwischen der Waffenstadt Suhl und Leszno in Polen. Leszno als eine Stadt, die offen für die europäische Entwicklung ist, ist gleichzeitig ein Weltzentrum für Flugsport und Speedway mit reicher Geschichte und touristischen Attraktionen sowie mit kulturellen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Ambitionen. Gerade diese wirtschaftlichen Ambitionen sollen auch über die bestehende Städtepartnerschaft mit Suhl und der Region Thüringer Wald  gestärkt und ausgebaut werden. So besteht ein ständiger Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Partnerstädten im Bereich Wirtschaftsförderung und zur Anregung unternehmerisch geprägter Kooperationen. Interessierte Südthüringer Unternehmen können sich deshalb über die angegebenen Kontaktdaten der Stadtverwaltung Suhl bzw. der Stadtverwaltung Leszno über die bestehenden Wirtschaftsbedingungen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit und für Kooperationen informieren.

Einen Kurzüberblick über die Wirtschaft in Leszno finden Sie HIER und HIER

Ansprechpartner:

Stadtverwaltung Suhl
Büro des Oberbürgermeisters
Frau Julia Curtis

Marktplatz 1
98527 Suhl
Tel.: 0049 (0) 3681 - 74 22 05                                                                                                            
Fax: 0049 (0) 3681 - 74 22 92 
Email: julia.curtisatstadtsuhl.de

Stadtverwaltung Leszno Amt für Promotion und Entwicklung
Frau Magdalena Urbaniak
Amt für Promotion und Entwicklung
Al. Jana Pawła II 21a
64-100 Leszno
Tel. +48 (65) 529 46 45
Fax +48 (65) 529 46 35
Email: murbaniak
atleszno.pl
Internet: www.leszno.pl

 
© 2010 Stadt Suhl