A+ | A- | Reset


Lärmaktionsplanung Drucken

Zur Umsetzung der europäischen Umgebungslärmrichtlinie (Richtlinie/2002/49/EG) hat die Stadt Suhl gemäß § 47 d des BImSchG alle 5 Jahre Lärmaktionspläne zu erstellen, mit dem die Lärmbelastung bewertet und Vorschläge für die Vermeidung und Verringerung der Lärmbelastung erarbeitet werden.

In einer ersten Stufe der Umsetzung wurden 2008 die Lärmauswirkungen der Straßen mit einer Verkehrsbelegung von mehr als 16.000 Fahrzeugen pro Tag betrachtet. In der zweiten Stufe erfolgte im Jahr 2013 die Untersuchung aller Straßen mit einer Verkehrsbelegung von mehr als 8.000 Fahrzeugen pro Tag. Ziel der Lärmaktionsplanung ist es, die Zahl der durch Lärm betroffenen Personen langfristig zu verringern.

Bei der Ausarbeitung des aktuellen Lärmaktionsplanes (2. Stufe) wurde die Öffentlichkeit beteiligt. Der Entwurf des Lärmaktionsplanes lag in der Zeit vom 02.07.2013 bis 16.07.2013 öffentlich aus und war außerdem auf der Homepage der Stadt Suhl einsehbar. Die Beteiligungen wurden im Rahmen des Lärmaktionsplanes ausgewertet (Punkt 12 des Lärmaktionsplanes „Beteiligung der Öffentlichkeit) und teilweise bei der Maßnahmeplanung berücksichtigt.

Im Ergebnis dieser Beratungen wurden im Lärmaktionsplan im Wesentlichen folgende Maßnahmen festgelegt:

  • Geschwindigkeitskontrollen (ortsfeste bzw. ortsveränderliche)
  • Geschwindigkeitshinweise (Verkehrserziehung)
  • Ausbau des Radwegenetzes, insbesondere Lückenschluss Haseltalradweg
  • Beachtung der Verkehrslärmbelastung bei raumplanerischen bzw. städtebaulichen Maßnahmen
  • Beachtung der Verkehrslärmbelastung bei Neuerrichtung von Wohngebäuden, Ausschluss der Neuerrichtung von Wohngebäuden in Gebieten, welche Verkehrslärm von LDEN > 65 dB(A) und/oder LNight > 55 dB(A) ausgesetzt sind,
  • Erstellung eines Verkehrskonzeptes, bei dem die Belange des Immissionsschutzes beachtet werden, im Rahmen der Fortschreibung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes „Suhl 2025“.

Maßnahmen wie Geschwindigkeitsreduzierungen auf den Hauptverkehrsstraßen, Lkw-Durchfahrverbot und/oder Reduzierung der Fahrbahnflächen wurden zurück gestellt, um die Ergebnisse des Verkehrskonzeptes im Zusammenhang mit der Fortschreibung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes „Suhl 2025“ abzuwarten. Dieses soll bis Ende 2016 vorliegen.

Der Lärmaktionsplan wurde mit Stadtratsbeschluss 744/117/2013 auf der 53. Sitzung des Stadtrates der Stadt Suhl am 16.10.2013 beschlossen.

Der aktuelle Lärmaktionsplan kann hier eingesehen werden: pdf Lärmaktionsplan 2013 (2.93MB)

 
© 2010 Stadt Suhl